Dienstag, 30. Oktober 2012

Ishbel



Meine Ishbel ist das erste größere Tuch, dass ich gestrickt habe. Um es vorweg zu nehmen: ich trage es den ganzen Tag über einem T-Shirt. Ich denke, jetzt mit 40 Jahren, komme ich in das Alter, wo man solche Tücher bedenkenlos tragen kann und der Effekt sind allzeit warme Schultern! (Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal sagen würde!)

Es war schön, wieder einmal etwas nach Anleitung zu stricken und sich ganz entspannt nach den Vorgaben zu richten. Aber mein Tuch ist dann doch etwas anders geworden als das Original. Die Anleitung von Ysolda Teague gibt zwei Größen vor: klein und groß. Ich wollte aber ein XXL-Tuch und habe einfach immer weiter und weiter glatt rechts gestrickt und als ich das Gefühl hatte, jetzt ist es genug, habe ich mit dem Musterstreifen begonnen. Während dieser Phase habe ich täglich gezweifelt, ob das Ergebnis mir gefallen würde. Doch nach dem Abketten war ich mir sicher: das ist es! Riesig groß – das Tuch hat eine Spannweite von 170 Zentimetern und das Lochmuster ist nur ein schmaler Streifen geworden, es nimmt nicht die Hälfte, sondern vielleicht ¼ des ganzen Tuches ein. Gerade das gefällt mir aber gut! Die Wolle ist herkömmliche Sockenwolle, dünner hätte sie nicht sein dürfen. So ist das Tuch kuschlig warm. Ich liebe es! Am liebsten würde ich es in einer anderen Farbe noch mal anschlagen. Es hat so viel Spaß gemacht!
 
Weitere Infos auf Ravelry.

Kommentare:

Martine hat gesagt…

Ooooh, schön ist es geworden!

lidia hat gesagt…

Das Tuch ist wunderschön geworden und steht Dir gut! Du wirst sehen, das wird oft gebraucht.
Herzliche Grüße von Diana

Poppy hat gesagt…

Oh, das sieht aber sehr schön aus!