Samstag, 25. Oktober 2014

Kate Gagnon Osborn, Courtney Kelley: November Knits



Es gibt noch zwei Buchschnäppchen der letzten Zeit, die ich Euch gerne vorstellen möchte. Eines davon ist November Knits von Kate Gagnon Osborn und Courtney Kelley, das mich aus Übersee erreichte und dort sehr günstig zu haben war. Dieses Buch ist ein Geschwisterchen und Nachfolger von Vintage Modern Knits. Hier habe ich es bereits vorgestellt. Die Autorinnen haben sich diesmal weitere Designerinnen ins Boot geholt, was dem Buch aber gar nicht unbedingt gut tut, wie ich finde. Es geht die klare Linie verloren und die Modelle wirken etwas beliebig und bunt zusammengewürfelt.

Immerhin gibt es aber einige kleinere Modelle, die mir gut gefallen:


Thistle Leg Warmers von Melissa LaBarre
  
 
McIntosh Bootsocks von Jennifer Burke

 
Palomino Mittens von Elli Stubenrauch


Spanish Moss Leg Warmers von Courtney Kelley

Lobend zu erwähnen ist die Gestaltung des Buches, die wie immer bei Interweave-Publikationen sehr ansprechend ist. Die Anleitungen sind ausführlich, klar gegliedert, die Modelle deutlich fotografiert. Und was wohltuend fürs Auge ist: mit dem Platz wird sehr großzügig umgegangen, alles ist sehr übersichtlich und gut überschaubar, mit viel Raum dazwischen. Diese Klarheit hätte ich mir auch bei der Modellzusammenstellung gewünscht.

Bei Ravelry könnt Ihr auch einen Blick hineinwerfen!

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Projekt Gansey: Flint


 
Bei meinem Winterbloom-Sweater sind nun alle Einzelteile fertig und warten darauf zusammengenäht zu werden. Jetzt bin ich voller Vorfreude auf mein nächstes Projekt, den blauen Gansey aus der Schafwolle von Höfer. Ich habe mich nun auch endgültig für ein Muster entschieden. Allerdings nicht wie ursprünglich geplant aus dem Buch Dutch Traditional Ganseys, sondern aus dem Rowan-Heft Denim - The Next Generation. Es wird das Modell Flint in der Männerversion, entworfen von Martin Storey. Also eine Fortsetzung, denn schon Winterbloom war vom selben Designer. Eine kleine Änderung nehme ich beim Grundmuster vor. Hier stricke ich das kleine Perlmuster, einfach weil es sich als plastischer und regelmäßiger herausgestellt hat und harmonischer wirkt, als das in der Anleitung vorgegebene Rechts-Links-Muster.

Dienstag, 14. Oktober 2014

Rebecca Nr. 60 & Filati Trachten Nr. 4

 

Diese beiden Strickzeitschriften sind aus ganz unterschiedlichen Gründen bei mir eingezogen. Bei der Rebecca bin ich meinem Sammlerdrang erlegen. Weil ich nun schon so viele Hefte habe, wollte ich einfach keine Lücke in meiner Sammlung zulassen. Es gibt eigentlich keinen anderen Grund als diesen, denn zum Nachstricken reizt mich nichts. Dafür finde ich es immer wieder sehr anregend, in der Rebecca zu blättern. Sie ist so frisch und jugendlich und verbreitet immer gute Laune...

Hier könnt Ihr ins Heft hineinschauen.

Auf das andere Heft, Filati Trachten Nr. 4, bin ich im Internet zufällig gestoßen. Das Filati-Magazin interessiert mich normalerweise nicht, auch Trachtenmode ist nur bedingt mein Geschmack. Doch darin ist eine schlichte Jacke mit Kapuze enthalten, bei der ich doch schwach werde, zumal sie kaum trachtig daherkommt:


Das Modell mit der Nummer 15 passt einfach super zur Jeans!

Kaufen und anschauen könnt Ihr das Heft hier.

Dienstag, 7. Oktober 2014

Salz & Pfeffer

 

Die Lebkuchen und die Weihnachtsdekoration, die seit September schon wieder in den Geschäften ausliegen, zeigen es an: Weihnachten rückt nun in greifbare Nähe und die Gedanken kreisen um mögliche Geschenke für die Familie. Auch diesmal bin ich wieder vorbildlich und habe dieses Männer-Sockenpaar gestrickt, das dann zu Weihnachten hoffentlich einen dankbaren Abnehmer findet.

Die Wolle ist aus meinem unerschöpflichen und stetig wachsenden Sockenwoll-Vorrat. Sie ist von Gründl und passt farblich hervorrragend zu Männerfüßen. Gestrickt habe ich das Bein im einfachen Rippenmuster (1 M re, 1 M li). Ich finde, so ist es am dehnbarsten. Die Ferse ist die altbewährte Käppchenferse. Schlicht, aber dennoch schön sind diese Socken und ein schnell gestricktes Projekt für zwischendurch.

Nun möchte ich aber endlich Winterbloom fertig stellen. Es fehlen nur noch die Armkugeln an den Ärmeln...

Mittwoch, 1. Oktober 2014

Helga Isager: Maschen Poesie

 
 
In letzter Zeit ist in einigen Blogs dieses Buch von Helga Isager aufgetaucht und fand lobende Worte. Das hat mich neugierig gemacht und so habe ich mir das Buch ebenfalls bestellt, um zu sehen, ob es mir wohl auch gefallen würde. Schon beim Durchblättern wusste ich, dass ich es behalten würde, allein deshalb, weil mir auch dieses Mal die Aufmachung des Buches gefällt. Das Papier ist stark, matt, fast rauh, die Fotos haben eine ganz besondere schlichte, natürliche Aussstrahlung und allen Modellen sieht man es an, dass sie mit Sorgfalt und Bedacht ausgewählt und präsentiert wurden. Es ist auf jeden Fall ein Strickbuch, das aus der Masse herausragt und das man gerne zur Hand nimmt.

Unterteilt ist es in 4 Kapitel, die den Jahreszeiten zugeordnet sind. Mir gefällt aus jedem Kapitel mindestens ein Modell sehr gut. Zum Beispiel:


Daffodil, eine zarte Lochmusterjacke


Camomille, ein Dreieckstuch mit Lacekante


Pine, ein Cardigan in Patentmuster


Ginger, Armstulpen mit feinem Lochmuster

Alle Strickstücke sind natürlich aus den wunderbaren Isager-Garnen gearbeitet, zum Teil auch mehrfädig. Leider gibt es einen kleinen Makel: es fehlen die Strickschriften, alles ist in Worten beschrieben, was gewöhnungsbedürftig ist. Und zu beachten ist, dass einige der Sachen auch schon in anderen Publikationen auftauchen, etwas in Retro Stricken. Hier wurden dann andere Garne oder Farben verwendet, was den Modellen gleich einen anderen Charakter verleiht.

Hier nochmals die Daten:
Helga Isager: Maschen Poesie. 24 traumhafte Modelle stricken mit feinen Garnen
Landwirtschaftsverlag 2013
24,95 Euro

Hier könnt Ihr Euch durch den gesamten Inhalt durchklicken.

Donnerstag, 18. September 2014

Highland Schottische Kilt Hose

 

Ich schulde Euch noch diese wadenlangen Strümpfe, die aus dem Buch Folk Socks von Nancy Bush stammen. Es ist das zweite Paar nach den Latvian Socks, das ich aus diesem Buch nacharbeite. Der etwas seltsame Name Highland Schottische bezeichnet einen Tanzschritt aus Schottland. Und diese Strümpfe trägt man eigentlich zum Kilt.

Das Besondere und schmückende Element ist das umgeschlagene Bündchen mit einem Loch-Rautenmuster. Der Trick dabei: unter dem Bündchen strickt man ein paar Zentimeter Rechts-Links-Rippen und wechselt dann die Strickrichtung, so dass das Bündchen umgeschlagen werden kann und auf der Außenseite erscheint.

 
 
Ich habe mich nicht ganz an die Anleitung gehalten und so fällt die Rückansicht der Strümpfe etwas anders aus als vorgegeben. Eigentlich sollte ein Lochmusterstreifen genau in der rückwärtigen Mitte verlaufen. Bei mir verläuft er vorn. Zu dumm! Das nächste Mal werde ich das berücksichtigen. Auf jeden Fall möchte ich dieses tolle Modell noch einmal mit hellerer Wolle stricken. Es ist schon jetzt ein Lieblingspaar, auch ohne Kilt!

Nähere Infos auch auf Ravelry.

Freitag, 12. September 2014

Traveling Stitch Socks

Ich bin schon wieder fleißig am Planen und Überlegen. Ein Paar Wadenstrümpfe, das ich gerade beendet habe, muss noch fotografiert und vorgestellt werden. Dann wird dies hier eines meiner nächsten kleineren Projekte:


Schon immer hat mir das Titelmodell des Buches von Dorothy T. Ratigan gefallen und nun habe ich Knitting the Perfect Pair zum Schnäppchenpreis erstanden und auch gleich passende Wolle gekauft, auch ein Schnäppchen.


In dem Buch ist ansonsten leider nichts enthalten, was ich nachstricken möchte, und auch sonst bin ich etwas enttäuscht. Sowohl was den Technikteil betrifft als auch was die Modelle angeht. Da gibt es wirklich bessere Sockenbücher. Das wunderbare cremeweiße Titelsockenpaar und der vielversprechende Untertitel Secrets to Great Socks täuschen da mehr Qualität vor, als letztendlich enthalten ist.

Donnerstag, 11. September 2014

Brooklyn Tweed Fall 2014

 
 
Die neue Kollektion vom Team um Jared Flood ist seit gestern online. Und wie es scheint, sind nun Fischerpullover und Arans wieder im Kommen, allerdings in sehr modernen Versionen. Als erstes sind mir diesmal die Schals aufgefallen, die wirklich sehr kunstvoll gemustert sind. So wie Ludlow von Julie Hoover, mein absolutes Lieblingsstück mit klassischem Gansey-Muster:

 
Ludlow
 
Aber auch Tiller von der gleichen Designerin ist klasse! Ich frage mich nur, zu welchem Anlass ich wohl so voluminöse Schals tragen könnte. Sehr praktisch sind sie nicht, aber schön anzuschauen.
 
Von den Oberteilen mag ich Docklight am liebsten, auch von Julie Hoover. Gefolgt von Backbay von Jared Flood, ein sehr schlichter Aran, den man sicher auch ohne Anleitung hinbekommt, und Ondawa von Michele Wang. Bei diesem Sweater würde ich wohl den Schnitt etwas abwandeln. Ich mag diese U-Boot-Ausschnitte nicht und auch keine überschnittenen Schultern. Aber das Muster ist toll!

Montag, 8. September 2014

Kleines Schwarzes


 
Seitdem ich nicht nur Pullover und Jacken, sondern auch Kleinteile stricke, brauche ich kaum noch in Läden zu gehen, um mich mit warmen Sachen auszustatten. Ich brauche keine Socken, Handschuhe, Schals und Tücher, keine Mützen und ich kann mich kaum noch erinnern, wann ich den letzten Wollpullover gekauft habe. Jetzt nimmt der Sommer auch Abschied - endlich! - und ich habe meine Garderobe durchgesehen um zu schauen, wo mir noch etwas Passendes fehlt. Für den Übergang habe ich mir kürzlich einen neuen schwarzen Allwettermantel gekauft und bei meiner kleinen Modenschau und Anprobe stellte sich heraus, dass meine überwiegend grauen Schals und Mützen nicht wirklich gut dazu passen. Also musste etwas in Schwarz her. Erst einmal für den Hals ein kleines feines Tuch, der Lacy Baktus. Wieder einmal, denn das ist schon der dritte seiner Art. Einen braunen habe ich für mich gestrickt und einen anderen braunen verschenkt. Und ich fand es sehr entspannend, einmal bei Winterbloom zu pausieren und etwas so Einfaches zu stricken wie ein kleines Tüchlein. Ich mag diesen Baktus einfach gerne! Die Anleitung gibt es kostenlos bei Ravelry.

Näheres auch auf meiner Ravelry-Projektseite!

Samstag, 6. September 2014

Knitscene Fall 2014

 
Wie findet Ihr diesen hier?  

 
Es ist der East Neuk Hoodie von Kristen Orme aus der aktuellen Knitscene. Ich habe bei Knitting Daily ein Foto gesehen und war gleich hin und weg! Ein Gansey mit Kapuze und Känguru-Tasche, einfach umwerfend! Deswegen und nur wegen dieser einen Anleitung habe ich mir bei Mylys die Knitscene Fall 2014 bestellt und ich hoffe, dass ich diesmal mit der Anleitung mehr Glück habe und nicht wieder improvisieren muss.

 
Aber dieses Projekt muss noch warten. Erstens habe ich kein passendes Garn dafür und zweitens soll erst mal mein blauer Gansey aus der Wendelstein-Schafwolle folgen. Das macht aber gar nichts, denn oft ist die Vorfreude auf ein Projekt die größte Freude und die Umsetzung kann diese dann doch wegen unerwarteter Schwierigkeiten etwas trüben. Und dieses Projekt ist sicher etwas für Geübte, wozu ich mich nur bedingt zähle. Der Rest des Heftes ist übrigens enttäuschend, weswegen ich die Zeitschriften von Interweave auch sonst kaum eines Blickes würdige.

Freitag, 5. September 2014

Rowan: Denim - The Next Generation



Die neuen Rowan-Themenhefte sind nun im Handel und ich habe mir dieses hier herausgepickt. Denn hier treffen sich zwei meiner Vorlieben: die für Arans und Ganseys und die für den Designer Martin Storey. Das Heft ist etwas dünner als üblich, es enthält nur 7 Modelle. Doch da diese teilweise für Kinder und Erwachsene beschrieben sind, kommt man am Ende doch auf 13 Versionen, was den Preis von 15,50 Euro für das Heft auch wieder rechtfertigt. Am liebsten mag ich diesen Gansey:


Flint
 
Ich bin sogar am Überlegen, ob ich meine Pläne für einen Gansey aus dem Buch "Dutch Traditional Ganseys" abändere und diesen hier nachstricke, so schön finde ich ihn. Wenn, dann allerdings in der etwas längeren Männerversion.


Penzance

Toll sind auch die Farbtöne des Rowan Denim-Garnes, die sich auf Hellblau und Dunkelblau beschränken. Das verleiht dem ganzen Heft etwas Überschaubares, Schlichtes. Dafür sind die Muster der Arans umso herausfordernder!


Fife
 
Den gesamten Inhalt könnt Ihr wieder bei Wolle & Design ansehen und das Heft dort auch kaufen! Wer Fischerpullover liebt, sollte es sich nicht entgehen lassen!

Samstag, 23. August 2014

Kim Hargreaves - North



Das neue Heft von Kim Hargreaves hat diese Woche die Post gebracht, schon sehnsüchtig erwartet, und ich bin wieder einmal begeistert! So viele elegante und schlichte Modelle! Es dominiert diesmal die Farbe Blau. Und wie immer ist es ein Genuss, das Heft durchzublättern und die schönen Fotos zu bestaunen. Neben einigen einfachen glatt rechts gestrickten Oberteilen gefallen mir diesmal besonders auch die gemusterten Arans. Dieser hier ist mein Favorit. Schaut mal, wie sauber und perfekt der ausgearbeitet ist!

 
Grit
 
Da mich etwa die Hälfte aller Modelle anspricht und ich hier nicht alles zeigen mag, schaut doch mal selber auf der Homepage der Designerin vorbei und überzeugt Euch von der hohen Qualität der Stücke! Gekauft habe ich mein Exemplar übrigens bei Amazon, es ist ohne deutsche Übersetzung.

Dienstag, 19. August 2014

Debbie Bliss - Traditional Knitting from the Scottish and Irish Isles



Wieder einmal hat ein wunderbares Buch mit traditioneller Strickkunst den Weg aus England zu mir gefunden. Diesmal ist das Exemplar auch gepflegter und riecht nicht so stark muffig wie das letzte, obwohl es auch schon einige Jahre auf dem Buckel hat. Es wurde 1991 verlegt und war nur noch gebraucht zu haben. Ich freue mich riesig über dieses Schnäppchen, denn der Inhalt kann sich sehen lassen und ist auch heute noch aktuell.

Wie der Titel schon andeutet, handelt es sich um ein Buch, das seine Anregungen von den britischen und irischen Inseln bezieht. Debbie Bliss hat sich dort inspirieren lassen und sehr schöne Modelle zusammengetragen. Nach einer kurzen Einführung über die Tradition und Herkunft der Stücke beschäftigt sich der erste Teil des Werkes mit Fair Isle. Da ist mir dieses ganz besondere, farblich so harmonisch aufeinander abgestimmte Ensemble aufgefallen. Schaut Euch mal das Model an, ist das nicht toll, dass auch mal ältere Menschen zum Zuge kommen?


Und weiter geht es im Buch mit Ganseys, die auch recht nett sind, obwohl ich da etwas verwöhnt bin durch all die anderen Bücher zu dem Thema. Die Schnitte sind sehr geräumig und die Musterung der Pullover oft etwas zu intensiv für meinen Geschmack. Doch dann folgen meine Lieblinge, die Arans. Und auch hier darf ein älterer Herr Modell stehen:


Ein Pullover hat mir auf Anhieb so gut gefallen, dass er auf meiner To-do-Liste ganz vorne einen Platz bekommt. Es ist dieser Lace-Aran-Sweater. Das Muster besteht aus Lochmuster-Fächern und Zöpfen. Wunderschön! Durch Winterbloom bin ich nun auf den Geschmack solcher Musterkombinationen gekommen.

 
Von dem Buch gibt es bei Amazon noch einige sehr günstige gebrauchte Exemplare, falls jemand es auch erwerben möchte. Es lohnt sich wirklich!

Sonntag, 17. August 2014

Fortschritte Winterbloom



Derzeit gibt es nichts Fertiges zu sehen, deswegen noch ein Foto von meinem Winterbloom-Sweater, der nun seinen Rollkragen erhalten hat. Es war gar nicht so einfach, den Kragen zu stricken und er hat mich mehr Zeit und Geduld gekostet, als ich erwartet habe. Ich wollte es ganz klug machen und versuchte zunächst den Anweisungen der Anleitung zu folgen. Dort wird der Rollkragen flach gestrickt statt in Runden und soll später zusammengenäht werden. Doch schon bald merkte ich, dass auf diese Weise das Muster unterbrochen wurde. Also geribbelt und noch mal neu begonnen, in Runden diesmal, wie gewohnt. Es ist mir sogar gelungen, das Muster genau mittig auszurichten. Doch dann tauchte ein weiteres Problem auf: die Abnahmekante rollte sich unschön nach außen, als ich alle Maschen abgekettet hatte. Bei den Modellfotos in The Knitter hatte man das geschickt kaschiert, indem der Rand nochmals nach innen umgeschlagen wurde. Das fand ich aber nicht schön. Schließlich habe ich es so gelöst, dass ich die letzte Runde, in der Maschen abgenommen werden, links statt rechts strickte und auch bei der Abkettrunde linke Maschen verwendete. Sieht zwar nicht so hübsch aus, aber jetzt rollt sich nichts mehr nach außen. Absolut zufrieden bin ich diesmal übrigens mit Weite und Länge des Sweaters. Er passt perfekt! Und jetzt kommen noch die Ärmel dran, dann ist ein absolutes Lieblingsteil fertig!

Sonntag, 10. August 2014

Wendelstein Schafwolle


Heute möchte ich Euch gerne meinen neuesten Wollkauf für den geplanten Gansey zeigen. Die Wolle stammt von der Schafwollspinnerei Höfer aus Bayern. Das Musterheftchen begleitet mich schon viele Jahre und endlich hat die Wolle ihre Bestimmung gefunden. Daraus entsteht der Wierum 3 Gansey aus Stella Ruhes Dutch Traditional Ganseys.


 
Auf dem Foto ist die Wolle gut getroffen. Es ist ein dunkles kräftiges Marineblau. Die Farbnummer ist die 25, das Garn ist zweifädig versponnen und hat eine Lauflänge von ca. 220 Metern pro 100 Gramm. Es ist etwas dicker als erwartet -so wird es eben ein sehr kuschliger Sweater! Die Wolle fasst sich trocken und fluffig an. Ich habe sie mit Nadel 3,27 schon einmal zu einer Maschenprobe verstrickt. Man kommt sehr schnell voran, aber es ist auch etwas mühsam, weil die Wolle leicht störrisch ist und sich nur mit erhöhtem Kraftaufwand verstricken lässt. Dafür ist das Ergebnis wirklich wunderbar, weich und griffig zugleich, und ich gebe Frau Höfer vollkommen Recht, die mir am Telefon vorhersagte, dass ich von der Wolle nicht enttäuscht sein werde.