Dienstag, 2. Dezember 2014

Zwischenstand Flint



Flint ist nun schon so weit gediehen, dass ich die Schulternaht von Vorder- und Rückenteil schließen konnte und auch einen Rollkragen drangestrickt habe, anstelle des Stehkragens in der Anleitung. In diesen bin ich jetzt schon ganz verliebt. Ich mag Rollkragen! Nicht zu eng anliegend dürfen sie sein und möglichst bis ans Kinn reichen, so dass man wirklich rundum gewärmt wird. Noch ein Wort zur Wolle von der Wendelstein Schafwollspinnerei: diese ist wirklich wunderbar, gar nicht kratzig, super warm und unverwüstlich. Die werde ich noch häufiger verstricken!

Kommentare:

Martine hat gesagt…

Liebe Anke,

es sieht schon richtig perfekt und "fertig" aus ...

Für diesen Post werde ich Dir wohl ewig dankbar sein, denn Du hast mich auf eine großartige Idee gebracht: Es wäre mir nie eingefallen, den Kragen anzustricken, bevor die Ärmel angenäht sind. Dabei ist es viel klüger: Das Gewicht ist zu diesem Zeitpunkt geringer, und es steht beim Drehen des Strickstücks nichts im Weg. Genial!

Deine Kragelösung finde ich sehr viel schöner und sinniger als die des Originals. Ich habe mich übrigens dabei ertappt, wie ich bei der Beschreibung Deines Wunschrollkragens zustimmend vor dem Bildschirm nickte. Ja, so müssen meine auch sein :-D

Liebe Grüße
Martine

Sylvia Liebers hat gesagt…

ein schönes projekt

mir gefällt das muster besonders gut.
tolle idee mit dem rollkragen

lg sylvia