Sonntag, 16. Dezember 2012

Saxony



So, nun kann ich sie Euch endlich vorstellen, meine neue Jacke. Ein halbes Jahr habe ich damit verbracht. Was vor allem daran lag, dass ich in den Sommermonaten nicht so oft daran stricken konnte wie gewünscht und daran, dass ich einmal das komplette Rückenteil und die Vorderteile neu stricken musste, weil sie doch etwas zu eng waren. Aber nun stellt mich das Endergebnis recht zufrieden und wie vorgenommen, habe ich alles noch vor Weihnachten fertig bekommen.

Das Projekt ist eine Synthese aus verschiedenen Elementen. Die Idee zu dieser Aranjacke entstand, als ich die Harwood von Granny Smith sah. Genau so eine Jacke wollte ich auch haben, aber mit dem von mir so geliebten “Saxony”-Zopf, den ich aus dem Buch “A Fine Fleece” von Lisa Lloyd entnommen habe. Alles andere basiert auf eigenen Ideen und Berechnungen, und ich habe viel gerechnet! Taillierung, Armausschnitte, Armkugeln, Knopflöcher…

Richtig Mühe habe ich mir diesmal beim Zusammennähen der Teile gegeben. Ich habe zum ersten Mal den Matratzenstich probiert. Das ging erstaunlich gut und sieht auch besser aus, so werde ich jetzt immer verfahren.

Die Wolle ist wieder vom Finkhof, und zwar die hellgraue dünne Merinowolle. Davon habe ich fast 500 Gramm verbraucht. Vor dem Waschen schien mir das Maschenbild etwas ungleichmäßig, vor allem bei den glatt rechts gestrickten Abschnitten. Aber nach dem Waschen ist alles schön glatt geworden und die Wolle auch sehr weich und anschmiegsam.

Hier gehts zu Ravelry.

Kommentare:

Silke hat gesagt…

Wow, eine schöne Jacke und du scheinst zufrieden zu sein, liebe Anke.

grannysmith hat gesagt…

ist dir sehr gut gelungen! :)

lg, sab

Ina hat gesagt…

Eine wunderschöne Jacke!!! Ein tolles Muster - die sieht einfach klasse aus.
LG Ina

Sylvia Liebers hat gesagt…

eine schöne musterwahl
die arbeit über die lsange zeit hat sich gelohnt

lg sylvia

Adelheid hat gesagt…

ein Prachtstück ist dir da gelungen! Die Rechnerei hat sich gelohnt. Ich stricke an großen Stück oft viel länger:-) Glückwunsch von Adelheid

corazon hat gesagt…

Tolle Jacke. Auf deine Empfehlung hin habe ich nun auch Wolle beim Finkhof bestellt. Ich hoffe, sie kommt bald. Bin ganz neugierig darauf.
LG Petra

Anonym hat gesagt…

Hallo Anke!
Die Jacke ist wunderschön! Ich habe bisher mehrfach die dicke Merinowolle von Finkhof verstrickt und bin äußerst zufrieden damit. Sie pillt so gut wie gar nicht, meine Teile daraus sehen immer noch wie neu aus. Nun würde ich auch gern einmal diese dünnere Variante ausprobieren. Hast Du für die Jacke tatsächlich nur knapp 500g verbraucht? Kein Irrtum? Dann wäre das ja wirklich sehr wenig angesichts des Zopfmusters. Und welche Nadelstärke hast Du verwendet? Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen. Besten Dank dafür im voraus!
Freundliche Grüße von Annette

Ghislaine hat gesagt…

Wow! Einsame Spitze! Tolle Muster. Daß der Zopf Saxony heißt, wußte ich auch noch nicht. Echtes Traumteil. Die Wolle scheint auch sehr ergiebig zu sein. Ich hätte eher vermutet, daß man für so ein Teil 800-900gr braucht.
Liebe Grüße und schöne Feiertage! Annette

Anke hat gesagt…

@ Annette: Stimmt, die Wolle vom Finkhof hält einiges aus. Ich finde sie klasse. Und Ja, die Jacke wiegt nur 500 Gramm. Gestrickt mit Nadel 3,5.
Liebe Grüße
Anke

Martine hat gesagt…

Irgenwie ist mein Kommentar nach dem Veröffentlichen gestern wieder verschwunden. Dabei war es mir doch wichtig, Dir zu diesem wunderbaren Stück zu gratulieren. Nur 500 g bei Nadelstärke 3,5 ??? Wie machst Du das nur ... Neidlose Bewunderung und
liebe Grüße
Martine

Anonym hat gesagt…

Hallo Anke!
Recht herzlichen Dank für Deine Auskunft! Du hast mir sehr damit geholfen. Besonders bei online-Käufen möchte man ja Fehler bei der Mengenbestellung vermeiden.
Freundliche Grüße von Annette

linnea hat gesagt…

gratulation! so ein richtig eigenes modell zu tragen ist sicher ein ganz tolles gefühl!
linnea