Freitag, 15. Juli 2011

Farbwechsel


Wenn es um Farben geht, mag ich am liebsten Schwarz und Grau. Ich bevorzuge deren Eleganz und Neutralität und vermeide alles, was zu sehr auffällt. Aber nun wird es Zeit, das Farbspektrum ein wenig aufzuheitern, mit zartem Rosa etwa.

Mir schwebt vor, aus dieser Wolle von Lana Grossa die Paraphernalia-Socken noch einmal für mich zu stricken. Vielleicht führt das in naher Zukunft zu neuen Wegen und eröffnet bisher unbekannte Kombinations-Möglichkeiten. So folgt dem inneren stetigen Wandel auch ein äußerer...

Kommentare:

Martine hat gesagt…

Eine wirklich schöne Farbe ... Für Socken fast zu schade, oder? Obwohl Deine Paraphernalia wirklich ein Kunstwerk waren.
Liebe Grüße
Martine

Anke hat gesagt…

Liebe Martine, das wird bestimmt wieder so ein Paar Socken, das nicht getragen wird, sondern nur aus lauter Verliebtheit in Material und Muster bestaunt und herumgezeigt.
Anke

Martine hat gesagt…

Das kann ich verstehen. Viiiel zu schön zum Tragen ...
Viele Grüße
Martine

Silke hat gesagt…

Wow, Anke, von schwarz gleich zu rosa, das ist mutig. Ich bin schon gespannt auf die schönen Söcken.
Viele Grüße, Silke

Silke hat gesagt…

Ähm, Socken natürlich - ich hatte erst Söckchen geschrieben.