Freitag, 8. Juli 2011

Loblied


Dass das Stricken zu einem entspannten und freudvollen Tun wird, hängt zum einen von der Qualität der Wolle ab, aber ebenso von der Beschaffenheit der Nadeln. Das ist keine große Weisheit, aber ich habe es gerade ganz neu erfahren. Ich bin selbst sehr erstaunt, wie sehr eine gute Stricknadel das Arbeiten erleichtert. Bisher habe ich einfach auf die schon seit Anbeginn vorhandenen Rundstricknadeln aus Aluminium zurückgegriffen, die ich in allen möglichen Stärken und Längen habe, und es bestand kein Bedarf, nach etwas anderem zu suchen. Sie taten ihren Dienst.

Doch nun wollte ich auch Nadeln in den Zwischengrößen haben, wie beispielsweise der Stärke 3,25. Die gibt es aus Aluminium aber nicht. Also habe ich etwas zögerlich die Symfonie Wood Nadeln von KnitPro in meinem örtlichen Wollgeschäft gekauft. Auch gleich ausprobiert und da stellte ich fest, dass alles, was über die Nadeln gesagt wird, zutrifft. Das Holz liegt sehr warm in der Hand. Ich wollte es erst nicht glauben, aber der Unterschied zum kühlen Metall ist beträchtlich. Obwohl es doch nur eine so kleine Oberfläche ist, die Gelenke danken es einem sofort. Und entgegen meiner Vermutung gleitet die Wolle problemlos. Mit Bambus stricke ich deswegen nicht so gerne, weil ich finde, dass die Wolle dort stockt, vor allem wenn es warm ist. Die Nadeln sind auch viel spitzer als die Alunadeln. Und sie sehen auch noch interessanter aus, mit ihrer bunten Maserung.


Ich bin inzwischen so eingenommen von diesen Eigenschaften, dass ich nach und nach ganz auf Holznadeln umsteigen möchte. Man behandelt diese schönen Nadeln auch viel sorgsamer, achtet darauf, dass sie nicht brechen und gut geschützt sind. Aber ich werde nicht das Set mit auswechselbaren Seilen kaufen. Der Sinn dieses Systems erschließt sich mir nicht wirklich und ich vermute dort eine Schwachstelle.

Kommentare:

Bine hat gesagt…

Ich kann in dein Loblied nur einstimmen. Der Vorteil von dem Set mit den auswechselbaren Seilen liegt für mich darin, dass ich zum Beispiel auf einer Seite Nadelstärke 2 auf der anderen 3 habe. Links stricke ich grundsätzlich mit der kleineren Nadelstärke weil das Maschenbild dann gleichmäßig wird. Zumindest bei mir. Eine Schwachstelle habe ich da noch nicht entdecken können. Ich benutze das Set jetzt ca. 1/2 Jahr und bin begeistert.
LG Bine

Ge-WOLL-tes hat gesagt…

Auch ich bin total begeistert, von den Holznadeln und habe mein Werkzeug umgestellt!!!

Vielleicht eine kleine Schwachstelle mir ist eine 3,0 Holznadel direkt oberhalb der Fassung abgebrochen.
Ob es ein Materialfehler war kann ich nicht sagen, da ich die Nadel weggeworfen habe.
Beim nachkaufen hat man mir dann gesagt, ich solle die defekten Nadeln mitbringen sie werden eingeschickt und auf Materialfehler kontrolliert und dann anstandslos ersetzt.

LG Silvia

Jolanda hat gesagt…

..einmal Knit-Pro und man will nichts anderes mehr. Ich schwöre auf dieses System und habe alle meine anderen, alten Nadel weggeworfen;-)) Die Schwachstelle konnte ich bis jetzt nicht entdecken und kann nur sagen dass auch das Seilsystem mit den auswechselbaren Spitzen einsame klasse ist....

viel Freude mit Knit-Pro
Jolanda

Rikka Mitsam hat gesagt…

Luxusnadeln zu einem günstigen Preis - was will man mehr! Und irgendwann hast Du dann alle Nadeln auf Knitpro umgestellt, glaub mir! ;-)

ingrid hat gesagt…

Ich bin mit der Schrauberei eigentlich ganz zufrieden, mit den Nadeln auch... aber heute ist mir eine gebrochen, wobei ich gar nicht weiß, wie und warum. Und das ausgerechnet am Sonntag.
herzliche Grüße
ingrid