Donnerstag, 7. Februar 2013

Liebe auf den zweiten Blick

 
Neulich kam wieder einmal ein großes Paket vom Finkhof an. Ich hatte 14 Stränge von der dünnen weißen Merinowolle bestellt. Beim Auspacken war ich zunächst etwas überrascht. Im Vergleich mit anderen naturfarbenen Garnen schien diese Wolle eine schmutzig-weiße Farbe zu haben. Nachdem ich ein paar Maschenproben gestrickt habe, hat sich die leichte Enttäuschung in übergroße Liebe verwandelt. Genau so muss Wolle aussehen, mit diesem cremefarbenen Ton, der dem Garn einen ganz besonderen Charakter verleiht. Für mich ist es nun die schönste Wolle vom Finkhof. Unglaublich weich und auch nach der Wäsche noch fest und voluminös.
 
 
Geplant hatte ich eigentlich die Jacke Uji aus der Twist Collective mit einem klassischen Honeycomb-Muster. Doch das Garn ist einfach zu dünn für dieses Modell. Die Maschenproben zeigen schon, dass es etwas mit Zöpfen werden wird. Und zwar Emery von Michele Wang. Ich weiß nur noch nicht, ob ich das Originalmuster stricke oder eine leicht abgewandelte Version.
 

Kommentare:

Maschenbild hat gesagt…

Die sieht klasse aus, Deine neue Wolle!!! Irgendwann werde ich wohl Finkhof-Wolle auch einmal ausprobieren.
Viel Spaß beim neuen Modell!

VG Ina

pi.pa.po. hat gesagt…

Hallo Anke,

Du machst mich ganz neugierig auf Finhof-Wolle. Ich glaube, dass ich da bald auch mal ordern muss ;-)

Mir gefaellt Emery sogar noch besser als die Uji-Jacke und bin schon mal gespannt, wie der Pulli fertig aussieht.

Viele Gruesse, Claudia

Martine hat gesagt…

Einmal mehr triffst Du meinen Geschmack. Emery ist ein wunderschönes Modell. Ich bin schon sehr gespannt.
Liebe Grüße
Martine

linnea hat gesagt…

das garn sieht richtig schön aus, in zöpfen verstrickt - viel freude beim stricken!
linnea