Samstag, 24. April 2010

Socken, Socken, Socken ...

Vor etwas mehr als einem Jahr bin ich zufällig zum Sockenstricken gekommen. Einige Blog-Leserinnen haben mich ermutigt, es doch mal mit etwas Kleinem wie einem Paar Socken zu versuchen, weil mir große Projekte nicht mehr gelingen wollten. Erst habe ich mich etwas gesträubt, etwas Neues zu erlernen. Doch dann habe ich mich überwunden. Zufällig fand zu dieser Zeit ein Sockenlehrgang in unserem Woll-Laden statt. Da habe ich erfahren, dass Sockenstricken viel einfacher ist als gedacht. Seitdem bin ich infiziert vom Socken-Virus.

Bei den ersten Versuchen ging es mir darum, das richtige Maß für verschiedene Wadenstärken und Schuhgrößen zu finden und die richtigen Garne und Nadelstärken zu suchen. Die Muster, die ich gewählt habe, waren nicht sehr schwer. Inzwischen genügt es mir längst nicht mehr, nur Rippen und einfache Zöpfe zu stricken. Ich bin dabei, in meinen Musterbüchern nach sockentauglichen Mustern zu suchen und sie umzusetzen. Dabei sind diese beiden Socken entstanden.

Ich habe die Schönheit von Rechts-Links-Mustern entdeckt und bin neben dem Stricken der angefangenen Socken schon wieder fleißig dabei, die nächsten Sachen auf dem Papier zu planen. Wer aufmerksam hinsieht, erkennt vielleicht, dass ich mich endlich auch ans Toe-up-Stricken gewagt habe.

Kommentare:

kreativberg hat gesagt…

Die Socken sind wunderschön! Die Muster sind wirklich was Besonderes... ich hab erst ein Paar Kindersocken gestrickt und gerade bin ich - seit Ewigkeiten- dabei, eines für mihc zu stricken... an dir könnt ich mir wirklich ein Vorbild nehmen... liebe Grüße!

linnea hat gesagt…

sehr schöne muster! der erste gefällt mir besonders gut.
linnea